Gruiten uit Noordwijk an Zee

Manchmal ist die Sehnsucht nach Meer so schlimm, dass ich einfach hin fahren muss, um Seeluft zu schnuppern und die Weite auf mich wirken zu lassen. Dann fahre ich spontan mit einem Busunternehmen für einenTag ans Meer. Gestern war es wieder soweit.

Diesmal bin ich zum ersten Mal mit Fücker aus Grevenbroich gereist. Es hat alles prima geklappt, ich musste nur um halb fünf aufstehen und war entsprechend müde, habe dafür aber tatsächlich auf der Busfahrt geschlafen. Wir sind schon um 6.35 Uhr in Neuss los gefahren. Vormittags war es schön sonnig und warm. Mittags zogen dann Wolken auf. Die letzte Stunde hat es extrem geregnet, so dass wir uns unterstellen mussten und nichts mehr unternehmen konnten. Aber okay, das gehört dazu. 

Wir sind erst die Promenade entlang gegangen, und haben am Ende Krabbenbrötchen gegessen. 

Sonne, blauer Himmel, Strand und Dünen, Blick auf’s Meer und die bunten Segel am Horizont, dazu ein laues salzgetränktes Lüftchen – das ist Glück für mich.

Auf der Ecke zur Einkaufsstraße haben wir in dem netten Café ‚Koffiebar De Dames‘ mit dem Motto

Kaffee und Tee getrunken, sind durch die Einkaufsstraße gebummelt, haben dabei ein leckeres Eis gegessen und ich habe Käse gekauft. 

In einem Supermarkt habe ich noch Kaffee, Brot und Kekse gekauft. Und schließlich noch meine Zeitschriften. Wir haben Stadtpläne in der Touristinfo geholt. Versorgt mit allen Grundnahrungsmitteln: Kaffee, Brot, Käse, Lesestoff sind wir am Strand lang zurück gegangen, ich durchs Wasser, meine Begleitung auf dem Dünenweg. 

Ich war bis zu den Knien im Wasser, habe es extrem genossen und sah hinterher aus wie ein kleines Schweinchen. Das Wasser war angenehm warm. Das hat so gut getan! 

In einem Strandpavillon haben wir uns getroffen und Mittag gegessen und die Aussicht genossen. 

Der nächste Treffpunkt war der Leuchtturm. 

In dem Moment, als ich mich vom Wasser abgewendet habe, fing es an, in Strömen zu regnen. Wir haben uns dann unterhalb der Plattform untergestellt und sind zum Bus zurück gegangen als es mal ein bisschen weniger regnete. 

Einige aus der Gruppe sind für mehrere Tage da geblieben. Alles in Allem war es schön, ein wunderbar erholsamer Tag am Meer.

Flattr this!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*