Urban Gardening in Neuss

Heute Morgen bin ich zum Gärtnern in die Stadt gefahren. Ich wohne zwar auf einem Dorf, habe aber keinen Garten. Und ich wollte schon immer Gemüse anbauen. Und das gemeinsam in einer netten Gruppe mitten in der Innenstadt zu tun, finde ich eine sehr gute Idee. Ein Schrebergarten würde für mich zu viel Pflege bedeuten.

Gemeinsam schafft man in kurzer Zeit so Einiges und kann sich dabei noch austauschen.

Ich habe Kartoffeln eingepflanzt und gehäufelt. Rucola pikiert, Rosenkohl und Quinoa gesät. Dann Ackerschachtelhalm auf dem Freilandbeet ausgemacht und ebenso Mangold, der schon geschossen war.

Wir Frauen haben noch Tomaten und Paprika eingepflanzt und Rote Bete gesät und wahrscheinlich noch Einiges mehr.

Die Gurken und der Salat gedeihen prächtig.

Währenddessen haben die Männer ein Hochbeet gezimmert, Kürbisse gepflanzt und ein Kartoffelbeet auf einer Wiese angelegt.

Es hat richtig Spaß gemacht!

Die Urban Gardening Gruppe trifft sich samstags morgens um 10.00 Uhr im Folien-Gewächshaus des Botanischen Gartens. Sie ist eine Projektgruppe der Transition Town Initiative in Neuss.

Flattr this!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*